S1/18 vom 04.10.2018

 

 

Neue nationale Empfehlungen

Ernährung und Lebensstil vor und in der Schwangerschaft

Das Netzwerk Gesund ins Leben hat die bundesweit einheitlichen Handlungsempfehlungen für die Schwangerschaft aktualisiert und um Empfehlungen für die präkonzeptionelle Phase erweitert. Die Beratungsgrundlage richtet sich an alle Berufsgruppen, die Frauen mit Kinderwunsch oder werdende Eltern betreuen und informieren.

Welche Vitamine und Mineralstoffe sind als Nahrungsergänzung in der Schwangerschaft sinnvoll? Vegan essen: Was müssen Schwangere (in spe) darüber wissen? Wieviel sollen sich werdende Mütter bewegen? Auf der Grundlage neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse geben die aktualisierten Handlungsempfehlungen zu Ernährung und Lebensstil vor und in der Schwangerschaft klare Antworten für die Beratung und Unterstützung von Frauen in der Zeit der Familienplanung und von werdenden Eltern, z.B. im Rahmen von Vorsorgeuntersuchungen.

Erstmals Empfehlungen für Frauen mit Kinderwunsch

Neu sind Empfehlungen für Frauen, die bald oder später einmal schwanger werden wollen. Die Zeit vor einer Schwangerschaft (präkonzeptionelle Phase) lässt sich dazu nutzen, mit der Einnahme von Folsäure zu beginnen, das Körpergewicht bestmöglich an ein Normalgewicht anzunähern, Gewohnheiten auf den Prüfstand zu stellen (z.B. die Rauchentwöhnung anzugehen) sowie den Impfstatus und die Zahngesundheit zu überprüfen. So können günstige Bedingungen für den Verlauf der Schwangerschaft und für die Gesundheit von Mutter und Kind geschaffen werden.

„Bei Prävention gilt: je früher sie ansetzt, desto besser“, erklärt Prof. Dr. Dr. Berthold Koletzko, Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. und Sprecher des wissenschaftlichen Beirats von Gesund ins Leben. „Neben der Genetik spielen äußere Einflüsse eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von Übergewicht und bestimmten Erkrankungen. Dabei gelten die ersten 1000 Tage ab der Empfängnis als besonders sensitives Zeitfenster und bereits vor der Schwangerschaft lassen sich Weichen in Richtung Gesundheit stellen.“

„Vielen Frauen ist nicht klar, wie sich der Lebensstil vor und in der Schwangerschaft auf Mutter und Kind auswirkt. Gynäkologen begleiten Frauen oft über viele Jahre. Diesen vertrauensvollen Kontakt können und sollten wir für wichtige Informationsarbeit nutzen und Frauen auch im Hinblick auf eine Schwangerschaft zu einem gesunden Lebensstil mit ausgewogener Ernährung und regelmäßiger Bewegung ermutigen.“, unterstreicht Prof. Dr. Achim Wöckel von der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V.

„Die neuen Handlungsempfehlungen stellen die Bedeutung und die Chancen frühzeitiger Prävention ins Rampenlicht. Alle Berufsgruppen, die zukünftige und werdende Eltern begleiten, haben damit einen wissenschaftlich fundierten und einheitlichen Beratungsstandard zur Hand, der gleichzeitig den Alltag von Familien im Blick hat. Gemeinsam können wir Familien in ihrer Gesundheitskompetenz stärken.“, betont Maria Flothkötter, Leitung des Netzwerks Gesund ins Leben.

Hintergrund

Die 2012 erstmals erschienenen Empfehlungen wurden auf Basis der derzeitigen wissenschaftlichen Datenlage im Rahmen eines Revisionsprozesses überarbeitet. Der Beratungsstandard des Netzwerks Gesund ins Leben umfasst das Gewicht vor und die Gewichtsentwicklung in der Schwangerschaft, Energie- und Nährstoffbedarf, Ernährung (inklusive vegetarische und vegane), die Supplemente Folsäure/Folat, Jod, Eisen und Docosahexaensäure (DHA), den Schutz vor Lebensmittelinfektionen, körperliche Aktivität vor und in der Schwangerschaft, Alkohol, Rauchen, Koffein, den Umgang mit Arzneimitteln und neu Mund- und Zahngesundheit sowie Impfen. Zudem wird die Vorbereitung auf das Stillen bereits in der Schwangerschaft empfohlen.

Auf die einzelnen Handlungsempfehlungen folgt jeweils ein neuer Abschnitt mit Grundlagen, der die Herleitung transparent und nachvollziehbar macht. Ausführliche Hintergrundinformationen ermöglichen danach einen tieferen Einblick in die aktuelle Studienlage und die praktische Umsetzung.

Die Handlungsempfehlungen werden unterstützt durch

  • den Berufsverband der Frauenärzte (BVF),
  • den Deutschen Hebammenverband (DHV),
  • den Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ),

sowie von den wissenschaftlichen Fachgesellschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ),
  • Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG),
  • Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP),
  • Deutsche Gesellschaft für Hebammenwissenschaft (DGHWi) und
  • Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE).

Hier gibt es die neuen Handlungsempfehlungen

www.gesund-ins-leben.de/inhalt/handlungsempfehlungen-29378.html

Sie sind in der wissenschaftlichen Fachzeitschrift Geburtshilfe und Frauenheilkunde erschienen.

In gedruckter Form können Sie die Handlungsempfehlung in Kürze über den BLE-Medienservice bestellen (Bestell-Nr. 3589).

nach oben

 

Vorträge vom Journalistenworkshop

Für Sie zum Nachlesen

Die Medien spielen eine wichtige Rolle bei der Information von (werdenden) Eltern. Deshalb informierte Gesund ins Leben mit einem Journalistenworkshop am 26.09.2018 in Bonn über die neuen nationalen Empfehlungen und die wissenschaftlichen Hintergründe in diesem Themenfeld. Renommierte Wissenschaftler/-innen und Experten/-innen präsentierten die neuen Empfehlungen und standen Rede und Antwort. Damit Sie sich selbst einen Einblick verschaffen können, finden Sie Vorträge von der Veranstaltung im Internet zum Download:

  • Nationale Empfehlungen zu Ernährung und Lebensstil vor und in der Schwangerschaft – Was ist neu?
    Prof. Dr. Dr. Berthold Koletzko, Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V.
  • Aktiv rund um die Schwangerschaft – Dos and Don'ts
    Prof. Dr. Dr. Christine Graf, Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention e.V.
  • Wie lassen sich Frauen mit Kinderwunsch zu einem gesunden Lebensstil motivieren?
    Dr. Marianne Röbl-Mathieu, Berufsverband der Frauenärzte e.V.

www.gesund-ins-leben.de/inhalt/journalistenworkshop-31116.html

nach oben

 

O-Töne und Bilder

Eindrücke vom Journalistenworkshop

Was versteht man eigentlich unter den ersten 1000 Tagen? Wie können „Sport-Ungewohnte“ sich in der Schwangerschaft an die 30 Minuten Bewegung am Tag herantasten? Und wie machen Schwangere Verhältnisprävention?

Beim Journalistenworkshop zur Vorstellung der neuen Handlungsempfehlungen zu Ernährung und Lebensstil vor und in der Schwangerschaft gab es jede Menge interessante Äußerungen. Wir stellen Ihnen Kernbotschaften der anwesenden Podiumsgäste in einer O-Ton-Sammlung zur Verfügung. Eine Bild-Galerie verschafft zusätzlich lebendige Eindrücke von der Veranstaltung.

nach oben

 

gesund-ins-leben.de: Texte aktualisiert

Neues für die Beratung von werdenden Eltern

Abgestimmt auf die neuen Handlungsempfehlungen zu Ernährung und Lebensstil vor und in der Schwangerschaft hat das Netzwerk Gesund ins Leben die Online-Texte für werdende Eltern überarbeitet und aktualisiert. In den Artikeln rund um die Schwangerschaft gibt es praxisnahe und wissenschaftlich gesicherte Informationen für den Familienalltag, frei von industriellen Interessen:

  • Essen und Trinken in der Schwangerschaft
  • Folsäure, Jod und Co.
  • Alkohol, Rauchen und Medikamente
  • Sport und Bewegung in der Schwangerschaft
  • Schon übers Stillen nachgedacht? So können sich werdende Eltern vorbereiten

Fit durch die Schwangerschaft (Texte für Familien):
www.gesund-ins-leben.de/inhalt/schwangerschaft-29417.html

Vorankündigung

In Kürze wird der Flyer „Fit durch die Schwangerschaft“ (Bestell-Nr. 0348) in überarbeiteter Auflage zur Verfügung stehen. Außerdem hat Gesund ins Leben einen neuen Abreißblock für die Beratung entwickelt – mit den wichtigsten Botschaften zum Essen und Trinken in der Schwangerschaft. Beide Medien werden in den kommenden Wochen über den BLE-Medienservice verfügbar sein.

Neu: Merkblatt für die Beratung von Schwangeren

Basierend auf dem Abreißblock gibt es bereits ein neues Merkblatt „Essen und Trinken in der Schwangerschaft“ für die Beratung von werdenden Eltern. Es steht als PDF kostenlos hier zur Verfügung:

www.gesund-ins-leben.de/inhalt/medien-und-materialien-29379.html

nach oben

 

Bewegung vor und in der Schwangerschaft

Veranstaltungstipp in Köln

Was kann ich meinen Patientinnen zu Bewegung in der Schwangerschaft – aber auch bereits davor! – empfehlen? Darüber wird Prof. Christine Graf Frauenärztinnen und Frauenärzte in einem Vortrag informieren. Die Ernährungs- und Sportmedizinerin von der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention e.V. ist Mitautorin der neuen nationalen Handlungsempfehlungen zu Ernährung und Lebensstil vor und in der Schwangerschaft.

Ihr Vortrag „Bewegung in der präkonzeptionellen Phase und in der Schwangerschaft – Was kann ich meinen Patientinnen empfehlen, wovon soll ich abraten?“ findet am Samstag, den 1.12.2018 zwischen 14 und 15 Uhr im Rahmen des 8. Gynäkologentags Nordrhein statt.

In der Schwangerschaft bewegen sich Frauen häufig deutlich weniger als sonst. Als Barrieren werden u. a. Zeitmangel, fehlende Motivation und vor allem auch Ängste und Sicherheitsaspekte genannt. Fachkräfte sollten schwangere Frauen ermutigen, den Alltag und die Freizeit bewegt zu gestalten und sitzende Aktivitäten einzuschränken oder regelmäßig zu unterbrechen. Das Ziel ist es, die Bedenken und Ängste von Schwangeren bzw. werdenden Eltern ernst zu nehmen und sie darüber zu informieren, dass Bewegung bei einer normalen, gesunden Schwangerschaft wünschenswert und sicher für Mutter und Kind ist.

Weitere Informationen

nach oben

 

Impressum

Herausgeberin:

Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)
Präsident
Dr. Hanns-Christoph Eiden
Deichmanns Aue 29
53179 Bonn
Telefon: 0228 / 68 45 - 0
Internet: www.ble.de 
E-Mail: info@ble.de

Presserechtlich verantwortlich:
Maria Flothkötter, BLE

Redaktion:
Andrea Fenner, Edinburgh
Britta Klein, BLE

Rechtliche Hinweise

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer
Die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäβ § 27 a Umsatzsteuergesetz lautet DE 114 110 249.

Anträge oder Rechtsbehelfe müssen auf dem Postweg, per Telefax, über info@ble.de versehen mit einer qualifizierten elektronischen Signatur oder über info@ble.de-mail.de durch De-Mail in der Sendevariante mit bestätigter sicherer Anmeldung übermittelt werden.

Andere E-Mail-Adressen stehen nur für die allgemeine Kommunikation zur Verfügung, über sie ist kein elektronischer Rechtsverkehr möglich.

Veröffentlichung kostenlos unter Quellenangabe: www.gesund-ins-leben.de

Über einen Beleg freuen wir uns.
 

Feedback

Wenn Sie Wünsche und Anregungen haben oder uns Ihre Erfahrungen mit den Netzwerk-Angeboten mitteilen möchten, schreiben Sie gerne eine Mail an: post@gesund-ins-leben.de

Wir freuen uns, von Ihnen zu lesen!

 

Über Gesund ins Leben

Gesund ins Leben ist ein Netzwerk von Institutionen, Fachgesellschaften und Verbänden, die sich mit jungen Familien befassen. Das Ziel ist, Eltern einheitliche Botschaften zur Ernährung und Bewegung zu vermitteln, damit sie und ihre Kinder gesund leben und aufwachsen. Das Netzwerk Gesund ins Leben ist angesiedelt im Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) und Teil des Nationalen Aktionsplans „IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“. Weitere Informationen unter: www.gesund-ins-leben.de

 

© BLE 2020

 

Wenn Sie die HTML-Version anstelle der Text-Version (oder umgekehrt) erhalten möchten, klicken Sie bitte hier.
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte hier.