Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Grundschulkinder
Monkey Business - stock.adobe.com

Meldung des Netzwerks Gesund ins Leben. Bonn, 12.1.2022.

Muttermilch ist die optimale Ernährung für Babys – da ist sich die Wissenschaft einig. Dieses Wissen soll Kindern der Klassen vier bis sechs künftig bereits in der Schule vermittelt werden. Denn der Grundstein für eine gesunde Ernährung und ein gesundheitsförderliches Verhalten wird schon früh im Leben gelegt.

Das Projekt „Stillen – Eating for future“ wird im Rahmen der Initiative IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung bis Ende 2023 vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gefördert und leistet einen Beitrag zur Nationalen Strategie zur Stillförderung, die vom Bundeskabinett verabschiedet wurde.

Ziel ist, Akzeptanz, Verständnis sowie eine positive Haltung zum Stillen zu fördern. Mittel- bis langfristig soll die Stillquote erhöht und ein Beitrag zur gesunden Ernährung von Kindern geleistet werden. Durchgeführt wird das Vorhaben von der Ärztlichen Gesellschaft zur Gesundheitsförderung e. V. (ÄGGF), die fachliche Begleitung liegt beim Netzwerk Gesund ins Leben.

In Lehrplänen und Schulbüchern spielt das Thema Stillen und die gesunde Ernährung von Babys bisher kaum eine Rolle. Die ÄGGF wird nach Analyse der Ausgangslage in Zusammenarbeit mit Lehrenden und Lernenden eine zielgruppen- und themenspezifische Unterrichtseinheit mit verschiedenen didaktischen Materialien entwickeln und erproben. Im Mittelpunkt stehen dabei das Wissen über die positiven Effekte des Stillens für die Gesundheit und die Bindung von Mutter und Kind. Insgesamt sind bundesweit rund 2.600 Veranstaltungen in den Klassenstufen vier bis sechs geplant. Bis zu 30.000 Schulkinder werden so erreicht. Lehr- und Fachkräfte werden fortgebildet und erhalten neue Unterrichtsmaterialien. Im Rahmen der Evaluation soll auch geklärt werden, wie die Stillförderung langfristig in die schulische Bildung integriert werden kann.

Hintergrundinformationen

Die Ärztliche Gesellschaft zu Gesundheitsförderung e. V., die sich in Trägerschaft der GaBe GmbH befindet, engagiert sich aktuell mit 85 Ärztinnen und Ärzten bundesweit und ergänzt die schulische Gesundheits- und Sexualerziehung durch ärztliche Informationsstunden. Ein Schwerpunkt liegt auf Brennpunktschulen.

IN FORM ist Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung. Sie wurde 2008 vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG) initiiert und ist seitdem bundesweit mit Projektpartnern in allen Lebensbereichen aktiv. Ziel ist, das Ernährungs- und Bewegungsverhalten der Menschen dauerhaft zu verbessern.

Die Nationale Strategie zur Stillförderung, die im Juli 2021 vom Bundeskabinett verabschiedet wurde, hat sich zum Ziel gesetzt, Deutschland stillfreundlicher zu machen und die Stillförderung nachhaltig zu verbessern. Sie leistet einen wichtigen Beitrag zu einem gesunden Start ins Leben.

Das Netzwerk Gesund ins Leben ist ein Netzwerk von Institutionen, Fachgesellschaften und Verbänden zur Förderung der frühkindlichen Gesundheit – von der Schwangerschaft bis ins Kleinkindalter. Es ist angesiedelt im Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) und Teil des Nationalen Aktionsplans IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung.


Für Rückfragen stehen Ihnen gerne zur Verfügung:

Fachkontakt

Dr. med. Runa Speer
Vorstand ÄGGF e. V.
Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe
E-Mail: speer@gabe-gmbh.de

Pressekontakt

Gudrun Kinzel
Referentin
Referat 622, Netzwerk Gesund ins Leben
Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) in der
Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung
Deichmanns Aue 29
53179 Bonn
Telefon: +49 (0)228 6845 2729
E-Mail: gudrun.kinzel@ble.de

/

als hilfreich bewerten 0 Versenden
Gudrun Kinzel
cay kinzel

Referentin

Gudrun Kinzel

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon 0228 6845-2729

Auch interessant:

Frau stillt Baby, Titelbild Leitfaden eingesetzt 25 Aug
Fotolia.com / olegmalyshev

Einfühlsam übers Stillen kommunizieren

Neuer Leitfaden für alle, die beraten und informieren

Unser Wissen über Sprache und ihre Wirkung wächst stetig. Das bietet in der beruflichen Praxis und im Alltag die Chance, Menschen immer besser abzuholen und ihnen auf Augenhöhe zu begegnen. Gerade auch bei persönlichen Themen wie dem Stillen und der Babyernährung. Mit einem neuen Leitfaden gibt das Netzwerk Gesund ins Leben Denkanstöße für eine stigmasensible Kommunikation rund um das Stillen.

mehr...
Frau stillt Baby im dunklen Schlafzimmer 24 Aug
HQUALITY – stock.adobe.com

Still-Marathon: Was bedeutet Clusterfeeding?

Nachgefragt beim Netzwerk Gesund ins Leben

Viele Frauen, die ihr Neugeborenes stillen möchten, sorgen sich schon in den ersten Tagen nach der Geburt. Wenn das Baby, oft in den Abendstunden, gefühlt ständig an der Brust trinken möchte, setzt Unsicherheit ein: Reicht die Muttermilch? So ein Still-Marathon ist normal und heißt Clusterfeeding. Es ist eine Phase, die vorbeigeht. Das sollten Eltern wissen.

mehr...