Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Etwa ab dem 1. Geburtstag ist es soweit: Ihr Kind kann das Gleiche essen wie der Rest der Familie. Hier finden Sie Ideen und Anregungen für Mahlzeiten, die der ganzen Familie schmecken.

Kleinkind isst mit Gabel
Oksana Kuzmina / Fotolia.com

Der 1. Geburtstag ist ein Meilenstein. Von nun an ist das Kind kein Baby mehr, sondern gilt als Kleinkind. Manche können dann schon sitzen und laufen, manche fangen an zu sprechen und einige brauchen noch mehr Zeit. Auch beim Essen entwickeln sich die Kinder weiter: Von nun an lernen sie das Familienessen kennen

Durch eine geschickte Auswahl an Lebensmitteln und regelmäßige Mahlzeiten, bekommt das Kind alles, was es braucht.

Eine gute Hilfe bei der Auswahl der Lebensmittel kann die Ernährungspyramide des Bundeszentrums für Ernährung (BZfE) sein. Sie zeigt die verschiedenen Lebensmittelgruppen, wie Getränke, Gemüse und Obst, Getreide, tierische Lebensmittel, Fette und Öle sowie Süßigkeiten. Lebensmittel, die unten in der Pyramide stehen, bilden die Basis und desto mehr Portionen kommen auf den Teller. Je weiter oben die Lebensmittel stehen, desto seltener bieten Sie sie den Kindern an. Auch die Ampelfarben helfen bei der Auswahl:

  • Grün: gerne häufig anbieten: Ungesüßte/zuckerfreie Getränke, am besten Wasser, Gemüse und Obst, Hülsenfrüchte, Getreide und Getreideprodukte (einschließlich Vollkorn) und Kartoffeln bilden die Basis.
  • Gelb: mäßig, aber regelmäßig: Milch und Milchprodukte, mageres Fleisch und Wurst, Fischfilet ohne Gräten (auch fettreiche Arten). Wenn sich die Familie vegetarisch ernährt, kann sie die Portion Fisch, Fleisch und Wurst durch Eier, Hülsenfrüchte, wie Erbsen, Linsen und Bohnen, und gemahlene Nüsse ersetzen.
  • Rot steht für sparsam: Das gilt für Fette und Öle, Salz (auch wenn es Jodsalz ist), Zucker, Süßigkeiten, süße Getränke, süße Backwaren, Snackprodukte.   

Mehr über die einzelnen Lebensmittel lesen

Mahlzeiten im Tagesverlauf

Damit das Kind gut über den Tag mit Energie versorgt ist, sind regelmäßige Mahlzeiten wichtig. Drei größere und zwei kleinere Mahlzeiten sind für viele Kleinkinder passend. Das kann von Familie zu Familie und von Kind zu Kind unterschiedlich sein. Schauen Sie, was für Ihr Kind und Sie passend ist. Expert*innen halten mindestens 4 Mahlzeiten täglich für Kleinkinder für ratsam.    

Die Zeiten zwischen den Mahlzeiten sind als essensfreie Zeiten zu verstehen. Durch Essenspausen von zum Beispiel zwei bis drei Stunden kann ein natürliches Hungergefühl für die nächste Mahlzeit entstehen. Wasser und ungesüßte Getränke können Sie jederzeit anbieten.

So könnten die Mahlzeiten über den Tag verteilt aussehen (PDF-Download).

Die Ernährungspyramide hilft dabei, die Mahlzeiten zu gestalten. Auf die einzelnen Mahlzeiten verteilt kann das zum Beispiel so aussehen:

  • Eine Hauptmahlzeit besteht aus mindestens drei verschiedenen Lebensmittelgruppen, zwei davon aus dem grünen Bereich plus eine aus dem gelben Bereich. Zum Beispiel Gemüse (grün), Reis (grün) und Tofu (gelb). Nudeln, Kartoffeln oder Reis, Brot oder Getreide sollten bei jeder Hauptmahlzeit dabei sein.
  • Eine Zwischenmahlzeit setzt sich aus zwei verschiedenen Lebensmittelgruppen zusammen, zum Beispiel Gemüse/Obst plus Getreide oder Gemüse/Obst plus ein Milchprodukt, wie Quark.
  • Zu jeder Mahlzeit und zwischendurch gibt es Wasser.

Ideen für Gerichte für die ganze Familie

Frühstück

Bausteine der Ernährungspyramide: Gemüse/Obst plus Milch/Milchprodukt plus Getreide

  • feine Haferflocken mit zerdrückter Banane, Milch oder Naturjoghurt
  • Porridge mit geriebenem Apfel
  • selbst gemachter Milchreis oder Grießbrei (wenig gesüßt) mit Obst
  • feines (Vollkorn-)Brot mit Frischkäse und Bananenscheiben
  • feines (Vollkorn-)Brot mit Frischkäse, Gurken- und Tomatenstücken
  • feines (Vollkorn-)Brot mit gekochtem Schinken und Rohkost (z. B. Paprikaspalten oder geraspelte Möhren), dazu Milch
  • feines (Vollkorn-)Brot mit Käse und Obst
  • feines (Vollkorn-)Brot mit Quark und ein wenig Marmelade

Zwischenmahlzeit am Vormittag

Bausteine der Ernährungspyramide: Gemüse/Obst plus Getreide

  • Reiswaffeln mit Rohkost oder Obst
  • Smoothie mit Haferflocken
  • Smoothie-Bowl (ein Smoothie zum Löffeln) mit Getreideflocken

Warme Hauptmahlzeit

Bausteine der Ernährungspyramide: Gemüse/Obst, Getreide plus Fleisch/Fisch oder Hülsenfrüchte/Ei

  • Gemüse-Hähnchen-Frikassee mit Reis
  • Gebratene Nudeln mit Hühnchen oder Tofu, Joghurt als Nachtisch
  • Linsen-Bolognese mit Nudeln
  • Gulasch mit viel Gemüse und magerem Fleisch (Pute, Schwein, Kalb, Rind), dazu Couscous, Reis oder Nudeln
  • selbst gemachte Hamburger: Getreide oder Linsenburger mit fein geraspelter Rohkost und Süßkartoffel-Spalten und Dip
  • Falafel mit Tomatensalat und Minz-Joghurt-Dip
  • Kartoffeln und Matjesstücke in Joghurtsauce
  • Gemüsepfanne mit Lachswürfeln, dazu Nudeln und Gurkensalat mit Joghurtdressing
  • Blumenkohlcurry mit kleinen Bällchen (Fleisch oder vegetarische Alternative)
  • Gemüse-Hirse mit Erbsen und Joghurtsoße
  • Linsenbratlinge mit Kräuterquark und Zitrone, dazu Salat und Baguette
  • Nudeln mit Gemüsesoße wie Brokkolicreme, Möhrensoße, Zucchinicreme oder Spinatsoße
  • Nudeln mit Tomaten-Kräuter-Soße oder mit Hackfleisch-Mais-Soße
  • Gemüse-Lasagne oder -Auflauf mit Lachs
  • Kartoffel-Gemüse-Püree, wer möchte mit gebratenem Kabeljaufilet
  • Apfelpfannkuchen
  • Pikanter Pfannkuchen mit Gemüsefüllung
  • Eintopf mit Hülsenfrüchten wie Erbsen, Linsen oder Bohnen

Zwischenmahlzeit am Nachmittag

Bausteine der Ernährungspyramide: Milch/Milchprodukt plus Gemüse/Obst

  • Milch mit pürierter Banane, Erdbeeren, ...
  • Joghurt, Quark oder Milch mit frischen Früchten
  • Rohkost mit Quark- oder Joghurtdip
  • Waffeln aus Reis, Dinkel, Amaranth, Mais ergänzen mit Rohkost
  • Glas Milch und Gemüsesticks
  • Käsewürfel und Obststückchen

Kalte Hauptmahlzeit

Bausteine der Ernährungspyramide: Gemüse/Obst plus Getreide plus Milch/Milchprodukt

  • Brotmahlzeit mit Rohkost oder Salaten wie: Möhren-Apfel-Rohkost fein gerieben, Tomaten- oder Gurkensalat
  • Nudelsalat mit gedünstetem Gemüse und Dressing aus Joghurt oder Frischkäse
  • Salat mit Thunfisch und einer Scheibe (Vollkorn-)Brot mit Käse

Tipps für Vegetarier*innen

Wer auf Fleisch oder Fisch verzichtet, kann sich auch an der Ernährungspyramide orientieren. Dann wird der Baustein „Fleisch, Fisch und Wurst“ durch „Ei und Hülsenfrüchte“ ersetzt. Hierzu zählen Erbsen, Kichererbsen, Linsen und Bohnen sowie pflanzliche Wurst- und Fleischalternativen, die oft aus Hülsenfrüchten hergestellt sind. Bei einigen Nährstoffen lohnt es sich als Vegetarier*in zudem genauer hinzuschauen, gemeint sind Eisen, Zink und Protein. Lebensmittel, die diese Stoffe enthalten, sollten regelmäßig gegessen werden:

  • Vollkorngetreide, Linsen, Bohnen und Nüsse (fein gemahlen oder als Nussmus) enthalten Eisen. Am besten zusammen mit Gemüse oder Obst essen, denn durch das darin enthaltene Vitamin C wird das Eisen vom Körper besser aufgenommen.
  • Zink kommt in Vollkorngetreide, Erbsen, Bohnen und Nüssen vor.
  • Hülsenfrüchte, Nüsse (fein gemahlen oder als Nussmus) und Getreide liefern pflanzliches Eiweiß.
als hilfreich bewerten 0 Versenden
Kleinkind spielt Essen
Oksana Kuzmina / Fotolia.com

Kinder lernen Essen so ähnlich wie Sprechen: durch Selbermachen, Nachahmen und den Austausch mit Eltern und anderen Menschen. Nicht immer geht dabei alles glatt! Doch Dranbleiben lohnt sich. Denn jetzt, in den ersten zwei bis drei Jahren, wird die Basis fürs spätere Essverhalten gelegt.

mehr...

Küchen-Einmaleins für Eltern

Sicher Essen mit Kleinkindern

Mann und Kleinkind kochen
iStock / Halfpoint

Riechen, schmecken, tasten: Im Alter von einem bis drei Jahren entdecken Kinder die kulinarische Welt für sich. Dabei ist die Lebensmittelauswahl genauso wichtig wie Hygiene rund ums Essen. Wir geben Tipps zur Sicherheit beim Essen.

mehr...

Bewegung im Kleinkindalter

Jetzt geht's rund!

Kind turnt
katrin_timoff / Fotolia.com

Krabbeln, laufen, hüpfen, klettern – Kleinkinder lieben es sich zu bewegen. Und das ist gut so, denn dadurch können sie sich gesund entwickeln. Unterstützen Sie Ihr Kind darin und lassen Sie ihm gleichzeitig genug Spielraum!

mehr...

Essen und Trinken für Kleinkinder

Was kommt auf den Tisch?

Mädchen bietet Essen an
Oksana Kuzmina / Fotolia.com

Lecker und gesund auswählen – so geht es! Hier sind die Empfehlungen für Ein- bis Dreijährige. Bieten Sie Ihrem Kind reichlich Wasser und Pflanzliches, mäßig Tierisches und sparsam Fettes und Süßes.

mehr...

Wir brauchen Ihre Unterstützung

Um unseren Internetauftritt auf Ihre Bedürfnisse ausrichten zu können, nehmen Sie bitte an unserer Befragung teil.